Burgerhaus der Gemeinde Schoren

 

 

Das Burgerhaus, erbaut im Jahre 1913.

Nebst einer Dienstwohnung für den damaligen Förster wurden im Parterre auch ein Raum für den Burgerrat und ein kleiner Saal für die Burgergemeindeversammlungen eingebaut. Die beiden Räume werden bis heute zu diesem Zweck benutzt.

 

1998 ist das Burgerhaus aussen einer grösseren Renovation unterzogen worden. Die Fassade wurde repariert und neu bemalt. Das alte Dach ist rückgebaut und durch ein Unterdach und neuen Ziegeln ersetzt worden.

Ebenfalls 1998 wurde der grosse Saal einer umfangreichen Renovation unterzogen. Mehrere alte Farbbeläge wurden abgetragen, so dass das schöne helle Täferholz wieder voll zum Vorschein kam. Zudem wurde ein neuer Parkettboden verlegt.

 

2007 musste dann das Burgerhaus einer umfassenden Renovation unterzogen werden. Im Obergeschoss wurde eine schicke 2 ½-Zimmer-Wohnung eingebaut und im Untergeschoss wurden die Räume ebenfalls renoviert. Sämtliche Gas- und Wasserleitungen innen wurden ersetzt und die elektrischen Installationen den aktuellen Vorschriften entsprechend erneuert.

2009 ist während der Leitungserneuerungen an der Dorfgasse die Gelegenheit genutzt worden, auch die Gas- und Wasserhausanschlüsse auf den neuesten Stand zu bringen.
Seit Bestehen des Burgerhauses wird der Saal zum Abhalten der Burgergemeindeversammlungen benutzt. Während vielen Jahren wurde der Saal der ref. Kirchgemeinde Langenthal kostenlos zur Benutzung zur Verfügung gestellt. Viele Jahre sind jeden Sonntagvormittag die Sonntagsschule für die Kinder von Schoren und Umgebung darin abgehalten worden. Heute finden leider keine kirchlichen Veranstaltungen mehr im Saal statt.
Die Wohnung im Obergeschoss wurde vermietet.